Quả na – Annona squamosa – Cherimoya

quana1quana2

In Vietnam sind hauptsächlich zwei Sorten der Cherimoya verbreitet: Na dai und Na bở. Beide Sorten unterscheiden sich vor allem von den hier im normalen Handel verkauften Früchte durch die geschuppte Schale. Das Fruchtfleisch von Na dai ist fester als das von Na bở und den hier üblichen Früchten. In Asiamärkten angebotene Cherimoya aus Vietnam sind ausschließlich Na dai, welche normalerweise 10 – 12 cm hoch und ca. 8 cm im Durchmesser sind.

Reife Früchte lassen sich leicht eindrücken und sind an der Außenseite bereits etwas bräunlich. Die Kerne werden nicht mitgegessen.

Aufgrund des festeren Fruchtfleisches eignen sich die Früchte nicht sehr gut zum Auslöffeln. Stattdessen werden einfach die Schuppen mit der Hand entfernt.

Cherimoya beinhaltet viel Traubenzucker, Phosphor, Kalzium und Vitamin C.
In der traditionellen Medizin werden sowohl die Blätter als auch die unreifen, reifen und angeschimmelten Früchte sowie die Kerne verwendet. Die reifen Früchte sollen gut für alte Menschen und Frauen nach der Geburt sein. Außerdem werden die Früchte zum Mondfest häufig als Opfergabe genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.