Rau rút – Neptunia natans – Wassermimose

raurut

Die Wassermimose ist eine Wasserpflanze. Daher sind ihre Stängel von schwammartigen, weißen Schwimmkörpern umhüllt, die vor der Zubereitung zusammen mit den Wurzeln und den etwas härteren Stängelverknotungen entfernt werden.
Es werden sowohl die Stängel als auch die Blätter vor allem in Suppen verwendet.

Der Geschmack der Pflanze ähnelt dem der Shiitake-Pilze.

Alternative vietnamesische Bezeichnungen o. Schreibweisen:
Rau nhút – Südvietnam

Rezeptverweis:
Sườn hầm khoai sọ rau rút – Rippchensuppe mit Taro und Wassermimose
Canh cua – Krabbensuppe

6 Gedanken zu „Rau rút – Neptunia natans – Wassermimose

  1. bay gio troi lanh roi, o trong may cho cua nguoi viet nam ho khong ban cua tuoi, chi co cua xay dong lanh thoi. nen cuoi tuan nay nha minh khong nau mon canh cua rau muong rau rut. thoi de tuan sau mua cua dong lanh ve an thu co khi cung an duoc; nhung anh thay cua dong lanh the nao ay (chua chac an da ngon, chi so bi dau bung thoi).

  2. Hallo Ihr Lieben !
    Welche Alocasien und Colocasien kann man denn alles essen?
    Und wenn ja, welche Teile der Pflanzen sind essbar ?
    Sind z.b. auch die Blätter von Alocasia macrorhizos eßbar ?
    Wie ist das mir dem zweimaligen aufkochen zu verstehen?

    Vielen Dank für gute Antworten !

    Dirk

    • Hallo Dirk,

      ich kenne nur Taro (Colocasia esculenta), von welchem die Wurzel gegessen werden, und Alocasia odora, von dem wir die Blattstiele verwenden. Mit den lateinischen Namen der Pflanzen beschäftige ich mich immer erst, wenn ich eine neue Gemüsesorte einstelle, um diese eindeutig zu halten.
      Was meinst du mit dem zweimaligen Aufkochen? Auf welche Quelle beziehst du dich?

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.