Ngổ ba lá – Limnophila aromatica – Reisfeldpflanze

ngobala

Diese Pflanze gibt es in zwei Varietäten: Mit 2 und mit 3 Blättern aus einem Knoten. Diese werden je nach Blattanzahl Ngổ ba lá (3) oder Ngổ hai lá (2) genannt, wobei erstere die verbreiterte und auch hier erhältliche Art ist. Die Sammelbezeichnung für beide Arten ist Rau ngổ in Nordvietnam und Ngò om in Südvietnam.
Sie schmeckt ein bisschen nach Zitrone, ist aber etwas schärfer und beißt leicht. Ngổ ba lá wird fast ausschließlich in der vietnamesischen Küche verwendet.

Häufig wird das Kraut entlang des Stengels in 1 – 2 cm lange Abschnitte inkl. Blätter getrennt und auf einem Kräuterteller zu eher geruchsintensiveren Gerichten gereicht. Es passt außerdem sehr gut zu Fischsuppe oder süß-sauren Suppen.

In der Heilmedizin wird die Reisfeldpflanze vor allem gegen Nierensteine eingesetzt aber auch bei Inkontinenz, Masern oder Schnupfen.

Alternative vietnamesische Bezeichnungen o. Schreibweisen:
Ngò om – Südvietnam
Rau om – Südvietnam
Ngổ ăn – Nordvietnam
Rau ngổ – Nordvietnam

Rezeptverweis:
Thịt dê xào lăn – Pfannengerührtes Ziegenfleisch
Cháo lòng – Reissuppe mit Blutwurst
Thịt giả cẩy – Falscher Hund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.