Trứng muối – Salzdotter

trungmuoi_2trungmuoi_1

Dies sind die Eidotter in Salz eingelegter Eier. In Vietnam werden dafür hauptsächlich Enteneier verwendet, da diese dort günstiger sind.
Die Dotter können pur zu Reis oder Reissuppe (Cháo) gegessen oder für Süßspeisen verwendet werden. Vor allem in Mondkuchen passen sie sehr gut zu der relativ süßen Füllung. Gekocht und zerrieben können sie als Panade für Fleisch genutzt werden.

Für die Zubereitung eine beliebige Anzahl Eier waschen und in ein undurchsichtiges Gefäß geben. Je nach Anzahl der Eier Salz in Wasser in einem Mischungsverhältnis 1:5 auflösen und über die Eier gießen. Anschließend diese mit einem Teller beschweren und ca. 20 – 25 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Die Eier können auch länger in der Salzlake aufbewahrt werden.

Zur Verwendung die Eier öffnen und die mittlerweile verfestigten Dotter herausnehmen. Das Eiweiß sollte wegen des starken Salzgehalts nicht verwendet werden. Die Dotter in weißem Schnaps vorsichtig waschen und in einem Sieb 10 – 15 min dämpfen.
In einigen Regionen Vietnams werden auch die ganzen Eier gekocht und zu ungesalzenen Speisen wie z. B. dicke Reissuppe gegessen. Diese sind jedoch für den europäischen Geschmack meist zu salzig.

Mitunter werden der Salzlake weitere Gewürze wie Ingwer, schwarzer Cardamom, Sternanis, Pfeffer, Zucker hinzugefügt, indem das Wasser zusammen mit den Gewürzen aufgekocht und erst danach das Salz hinzugefügt wird. Die Lake vor dem Übergießen etwas abkühlen lassen.

Rezeptverweis:
Bánh dẻo – Mondkuchen (ungebacken)

14 Gedanken zu „Trứng muối – Salzdotter

  1. Das klingt ja total spannend, das werd ich gleich heute Nachmittag ausprobieren und dann mal in einem Monat schauen, was dabei rausgekommen ist 🙂
    Eine Frage habe ich noch: Bewahrst du die Eier mit Lake im Kühlschrank auf oder reicht ein kühlerer Raum (ca. 16-18 Grad)?
    Liebe Grüße, Bettina

    • Danke für den Hinweis, ich werde den Eintrag noch um diesen Punkt erweitern.
      Die Eier können ganz normal bei Zimmertemperatur angesetzt und aufbewahrt werden. Nachdem sie geöffnet wurden, sollten sie jedoch bald gedämpft werden. Die nicht benötigten, gedämpften Dotter halten sich aufgrund des hohen Salzgehalts auch eine ganze Weile.

  2. liebe bunzel,

    ich esse ganz gerne die gesalzene Enteneier mit Reissuppe. Natürlich esse ich nur die Roten. Das schmeckt echt lecker in Reissuppe 🙂

    Früher hatte meine Mom auch die Mondkuchen mit Enteneier gemacht. War am Anfang schwierig, aber irgendwann hatte sie es raus ;). Wir Kinder haben ihr bei den Zubereitung geholfen, wie Cashewkerne und Nüsse gehackt, Fette in Würfel geschnitten, „Muc“ auch in Würfel geschnitten…etc..also ein Thap Cam Mondkuchen..ich mochte immer nde Duft wenn es frisch aus dem Ofen kommt UND später bei einer Tasse grünen Tee den Kuchen mit den gesalzene Eidotter „genießen“ leckerrrr

    Wenn wir mal Zeit haben sollen wir uns mal zusammen setzen und denn Thap Cam Mondkuchen machen 😉

    lg
    TT

  3. hallo bunzel,

    was ist den Puschelschühchen????

    habe meine Mutter gefragt, sie meinte, sie benutzt immer diese dicke weiße Fett, um den Kuchen ein bißchen „aufzulocken“

    lg
    tt

    • Liebe Tantro,

      Puschelschühchen ist unsere sangesfreudige Freundin.

      Meinst du mit dem dicken weißen Fett gewürfelter Speck für die Füllung oder Schmalz, der z.B. bei nhân đậu xanh dazugegeben wird?

      lg bunzel

  4. liebe bunzel,

    oki ich weiß jetzt „was“ ein Puschelschühchen ist 😀 😀

    Ich meine den dicken weißen Fett, denn man würfeln muss.

    Fett in dau xanh?? eigentlich nicht, nur bei Thap Cam Füllung.

    Ich bewundere dich ehrlich bunzel, du kannst wirklich viele tolle vietnamesische Gerichte kochen.

    lg
    tt

  5. Hallo Bunzel, danke fuer deine vielen tollen Rezepte. Eine Frage haette ich noch. Mischungsverhaeltnis 1:5, dh 1 Ei auf 5 Teeloeffel Salz oder in welcher Einheit gebe ich das Salz dazu? Oder Suppenloeffel oder Gramm? Und wieviel Wasser benötige ich? Soviel, dass die Eier gerade bedeckt sind oder mehr? Danke schon mal fuer deine Antwort, Thuy Oanh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.